Herren-30 in der Staffelliga auf Erfolgskurs

Nach zwei von drei Spielen stehen die RTC-Herren 30 aussichtsreich an der Tabellenspitze und haben es im letzten Spiel gegen den unmittelbaren Verfolger aus Ludwigsburg selbst in der Hand in das Endspiel um den Staffelsieg einzuziehen. Die Aufgabe wird alles andere als einfach werden; Ludwigsburg konnte Anfang des Jahres gegen Bietigheim punkten, wohingegen die RTC-Herren in ihrem Match Bietigheim den Vortritt lassen mussten. Somit ist beim Heimspiel am 24.02.2018 Spannung garantiert.
Für die aktiven Herren geht es in den verbleibenden zwei Spielen darum, noch etwas Boden gutzumachen und sich vom vorletzten Tabellenplatz weiter zu lösen. Gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn aus Ingersheim und Oberriexingen ist der jungen Mannschaft mit Sicherheit einiges zuzutrauen.

Die Winterrunde bereits abgeschlossen haben die Herren 40; sie finden sich aktuell auf dem dritten Tabellenplatz wieder und mussten lediglich den beiden starken Gegnern aus Bietigheim und Oberstenfeld zum Sieg gratulieren. Dabei standen Michael Herbst, Jens Stottmeister, Dirk von Hacht und Oliver Wimhofer im Lokalderby gegen Oberstenfeld kurz vor einer kleinen Sensation. Die durchgehend in den Leistungsklassen besser eingestuften Gäste konnten den Siegpunkt am Ende bei Match-Gleichstand lediglich durch einen Satzvorsprung mit 8:7 knapp nach Oberstenfeld entführen.

Noch alle Türen offen stehen den Herren 50 in der Bezirksstaffel. Die Spieler belegen hinter Abstatt den zweiten Tabellenplatz und haben noch zwei Spieltage zu bestreiten. Um sich den Aufstiegsplatz an der Tabellenspitze zu sichern müssen für die Spieler um Mannschaftsführer Ralph Baumeister unbedingt zwei klare Siege her, da Abstatt bisher ungeschlagen ist und die RTC-Herren bereits eine Niederlage einstecken mussten. Die Herren können hoffentlich den Heimvorteil nutzen und sowohl am 3. März gegen Besigheim als auch am 17. März gegen Abstatt punkten.

Als einzige Damenmannschaft bestreiten diesen Winter die Damen 40 in der Staffelliga Punktspiele. In den ersten beiden Begegnungen gegen Ludwigsburg und Hochdorf mussten die Damen deutliche Niederlagen hinnehmen und bilden vor dem letzten Spieltag das Tabellenschlusslicht. Lediglich mit einem Sieg gegen den Tabellenführer aus Ilsfeld und ein bisschen Hilfe der beiden anderen Mannschaften aus Hochdorf und Ludwigsburg kann es den Damen noch gelingen, die Rote Laterne abzugeben. Im Sport ist alles möglich und so werden die Spielerinnen beim Heimspiel am kommenden Samstag noch einmal alles in die Waagschale werfen um den drohenden Abstieg zu verhindern.

Die nächsten Heimspiele:
Damen 40 – TC G.-W. Ilsfeld                       Sa, 3.2.2018, 18:00 Uhr
Herren 30 – SPG HC/SC Ludwigsburg      Sa, 24.02.2018, 18:00 Uhr
Herren 50 – TC Besigheim                           Sa, 3.03.2018, 18:00 Uhr
Herren 1 – TC Ingersheim                            Sa, 10.03.2018, 18:00 Uhr

Kommentarfunktion ist deaktiviert