Hauptversammlung des Rielingshäuser TC Marbach

Erfreuliche Entwicklung im Jugendbereich

Was die Mitgliederzahlen angeht, konnte der 1. Vorsitzende des RTC, Stephan Schmidt, bei der Hauptversammlung des Vereins nach der Begrüßung von stabilen Zahlen berichten, die Gesamtmitgliederzahl liege über der 200er- Marke. Erfreulich sei die Entwicklung im Jugendbereich, wo es die meisten Neuzugänge zu verzeichnen gegeben habe, knapp 60 Jugendliche gäbe es inzwischen wieder im Verein, eine erfreuliche Aufwärtsbewegung. Insgesamt seien mehr Eintritte als Austritte zu verzeichnen gewesen.

Bei den Berichten der Vorstandsmitglieder musste Sportwart Dirk von Hacht nach langer Zeit in der vergangenen Saison mehr Abstiegsmannschaften als Aufstiegsmannschaften in der Verbandsrunde des neuen Bezirks A (Franken-Neckar-Enz) feststellen. Der einen Aufstiegsmannschaft – der Spielgemeinschaft der Damen I mit dem TC Erdmannhausen – standen 4 Abstiegsmannschaften gegenüber, insbesondere traf es die in den höchsten Klassen spielenden Mannschaften Herren 60 (Württembergliga), Herren 30 (Oberliga), Damen 50 (Oberliga) sowie die Herren 50 II (Bezirksstaffel 1), die in der Saison 2014 eine Klasse tiefer antreten müssen. Bei dem hohen Niveau müsse der Abstieg akzeptiert werden, so der Sportwart, zum Teil spielten Verletzungen eine Rolle. Bei den Doppel-Bezirksmeisterschaften im Rahmen der Marbacher Stadtmeisterschaften konnten Christian Gratz/Dirk von Hacht (H30) und Franz Urlauber/Wolfgang Menke (Herren 60) zwei Titel für den RTC holen. Für die Saison hat Dirk von Hacht 11 Mannschaften im Aktivenbereich gemeldet.

Vielfältige Aufgaben kennzeichneten die Arbeit der Jugendwartin, Sybille Ruggaber, die 4 Mannschaften (Junioren, Kids-Cup U12, Midcourt U10 und Kleinfeld U10) in der abgelaufenen Saison 2013 gemeldet hatte. Eine Kooperation mit der Quellengrundschule Rielingshausen, ein Projektwochenende an der Grundschule Marbach, ein Sommercamp in den Sommerferien, ein Saisonabschlussfest im September und als besonderes Highlight der Besuch des Porsche-Cups als Fangruppe für Ekatarina Makarova waren viele Aktivitäten, die großes Organisationstalent von der Jugendwartin verlangten. Auch für die Saison 2014 sind wieder 4 Jugendmannschaften gemeldet.

Der 2. Vorsitzende Klaus Ruggaber nannte einige Verschönerungs- und Baumaßnahmen, die im letzten Jahr von Mitgliedern durchgeführt worden waren – eine Verschönerung der Außenanlage, ein Kinderspielplatz sowie eine Boole-Bahn, die in diesem Jahr noch offiziell eingeweiht werden soll. Für dieses Jahr stehe der Abriss des alten, mittlerweile auseinanderfallenden Vereinsheims an. An dieser Stelle sollen zwei Fertiggaragen, die in der Hauptsache zum Unterstellen von Geräten dienen sollen, entstehen.

Die Hallenverantwortliche Sabina von Hacht konnte von einer guten Auslastung der vereinseigenen Halle berichten, die von ihr genannten Vergleichszahlen zu den Vorjahren bestätigen dies. Kassier Günther Vossler hatte das Zahlenmaterial sehr gut aufbereitet und brachte es den Anwesenden anschaulich in Power-Point-Folien herüber. Gesamtaussage: Die Finanzen des RTC stehen auf solidem Fundament. So war eine Entlastung des gesamten RTC-Vorstands nur eine Formsache.

Bei den Wahlen kandidierte der 2. Vorsitzende, Klaus Ruggaber, nach 11 Jahren nicht mehr für eine erneute Amtsperiode als zweiter Vorstand, sondern als Technischer Leiter (das Amt war seit einigen Jahren verwaist) und wurde einstimmig gewählt. Als Nachfolger hatte er einen Kandidaten parat, Christian Gratz, der den Gesamtvorstand auch etwas verjüngen wird. Christian Gratz, wie auch die anderen Vorstandsmitglieder, Sybille Ruggaber (Jugendwartin), Günther Vossler (Kassier), Sabina von Hacht (Hallenverantwortliche) und die Kassenprüfer Ralph Baumeister und Franziska Maurer, wurden ohne Gegenstimmen gewählt. In einer kurzen Dankesrede für seine Wahl, nannte Christian Gratz als eine seiner Hauptaufgaben, dass er die 1. Herren- und Damenmannschaften wieder voranbringen wolle.

Bei der Beschlussfassung über Arbeitsstunden und Bewirtschaftung des Vereinsheims blieb es bei der Regelung der Vorjahre.

Die Hauptversammlung, die aufgrund der Baumaßnahmen bzgl. der Gemeindehalle Rielingshausen und der angegliederten Gaststätte diesmal im Raum des CVJM Rielingshausen stattfand, verlief insgesamt lebhaft und endete erst nach insgesamt 3 Stunden.

Hasso Maurer

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert