Erster Sieg für die RTC Herren 40 in der Oberliga

- Die Aufsteiger geben sich noch lange nicht geschlagen -

Unbeeindruckt von zwei Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen traten die Herren 40 am vergangenen Samstag in Sindelfingen an. Bereits nach den Einzeln konnte eine 4:2 Führung verbucht werden. Michael Herbst, Heiko Lorenz und Oliver Wimhofer konnten jeweils klar in zwei Sätzen gewinnen. Auf etwas mehr Gegenwehr stieß Christian Gratz, der sich dann aber im Match-Tie-Break mit 10:7 durchsetzte. Eine taktisch kluge Aufstellung und eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherten dann weitere 2 Doppelpunkte. Mit einem 6:3 Sieg haben die Herren nun wieder Anschluss an die Tabellenmitte und wahren sich die Chancen auf den Klassenerhalt.

In der Oberligastaffel punkteten an diesem Wochenende auch erstmals die Herren 65. Gerd Bader und Hans Spantig sorgten für die Einzelpunkte und waren auch im Doppel erfolgreich. Mit Waldenbuch und Herrenberg warten an den kommenden Spieltagen noch starke Gegner, so dass auch hier der Kampf um einen mittleren Tabellenplatz spannend bleibt.

Eine weitere RTC-Mannschaft, die in der Oberligastaffel unterwegs ist, sind die Herren 30. Den in den Leistungsklassen durchweg deutlich höher eingestuften Gästen aus Maichingen hatten die Spieler um Mannschaftsführer Andreas Schmidt nichts entgegenzusetzen. Lediglich das Doppel Sascha Volk/Heiko Wedel konnte den Ehrenpunkt retten. Aktuell finden sich die Herren zwar auf dem letzten Tabellenplatz wieder, die Spiele gegen die als besonders stark eingeschätzten Mannschaften sind aber vorbei, so dass bei den verbleibenden 2 Spielen hoffentlich noch wertvolle Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden können.

Ein schwarzes Wochenende erwischten die beiden Herren 50 Mannschaften. Während die 4-er Staffel bei Afriso Güglingen chancenlos war und den Gegnern in allen Begegnungen gratulieren musste, haben die Herren 50 der Bezirksoberliga den Sieg und damit einen sicheren Aufstiegsplatz nur hauchdünn verpasst. In den Einzeln sorgten Ralf Ulmer, Manfred Schwarz und Joachim Brandt für Punkte, so dass vor den Doppelspielen beim Stand von 3:3 noch alles offen war. Die Gäste aus Schwieberdingen waren allerdings taktisch hervorragend aufgestellt und obwohl Ralf Ulmer und Joachim Brandt einen weiteren Siegpunkt beisteuern konnten, reichte es am Ende nur zu einem 4:5. Die Tabellenspitze konnte dennoch verteidigt werden und mit einem Sieg am letzten Spieltag können die Herren ihr Ticket für die Verbandsliga lösen.

Ebenfalls unterwegs in Richtung Verbandsliga sind die Damen 40 die mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 8:1 Sieg die Lokalrivalen aus Erdmannhausen besiegten. Seit nunmehr 3 Spieltagen ungeschlagen spielen die Damen bisher eine grundsolide Saison und dürfen zu Recht vom Aufstieg träumen.

Eine Spätschicht, die sich gelohnt hat, legten die Damen 50 in Morsbach ein. Auf der Morsbacher Anlage mussten sie sich 3 Plätze mit einer weiteren Mannschaft teilen. Einige Regenunterbrechungen sorgten für längere Verzögerungen, die aber die RTC-Damen deutlich besser verkrafteten als die Gastgeber. Mit einem 4:2 Vorsprung nach den Einzeln fehlte doch eigentlich „nur“ ein Doppelpunkt zum Gesamtsieg. In der Aufstellung Christa Csok/Monika Reutter, Sybille Ruggaber/Sieglinde Paetz, und Ilse Kolb/Inge Eisenmann schien man für diese Aufgabe bestens gerüstet. Was dann folgte, war ein echter Samstag-abend-Krimi. Alle 3 Doppel mussten nach gewonnenem ersten und verlorenem 2. Satz im Match-Tie-Break entschieden werden. Mit einer wahren Energieleistung schafften es die Damen, alle 3 Doppel für sich zu entscheiden und konnten so den Spieltag um 21.30 Uhr mit einem verdienten 6:3 Erfolg beschließen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert