Mehr Regen als Siege am zweiten Spieltag der RTC-Verbandsrunde

-Herren 40 und Herren aktive bescherten dem Tennisclub die einzigen Siege an diesem Wochenende-

Am Samstag waren beide Herren 50-Mannschaften auf heimischer Anlage Gastgeber. Die Herren 50/1 empfingen den TC Abstatt, die Staffelmannschaft hatte den TC Großsachsenheim zu Gast. Bei äußerst schwierigen Wetterbedingungen mussten die ersten Partien mehrmals wegen Regen unterbrochen werden. Nachdem alle Plätze ca. eine Stunde nach offiziellem Spielbeginn komplett unter Wasser standen, wurden die zwei ersten Begegnungen der Herren-Verbandsliga in die Halle verlegt. Nach weiterer Wartezeit konnten alle anderen Spiele dann wie vorgesehen auf den Sandplätzen ausgetragen werden. Die Herren 50/1 mit Mannschaftsführer Manfred Schwarz lieferten den stark aufspielenden Gästen aus Abstatt einen erbitterten Kampf und mussten sich am Ende mit einem knappen 4:5 geschlagen geben. Christian Gratz, Thilo Schick und Joachim Brandt im Einzel und Ralph Baumeister/Joachim Brandt im Doppel konnten punkten. Am nächsten Wochenende wartet mit dem TEV Fellbach der unmittelbare Tabellennachbar auf die RTC-Herren, die dann unbedingt den ersten Sieg der Saison klarmachen möchten. Auf gänzlich verlorenem Posten in der samstäglichen Regenschlacht standen die Herren 50 der Bezirksstaffel. Harald Krautter und Michael Heinrich verpassten im Doppel beim entscheidenden Match-Tiebreak mit 11:13 denkbar knapp den Ehrenpunkt; so erzielte Großsachsenheim einen glatten 0:6 Erfolg und kann sich vorerst an der Tabellenspitze eintragen.

Die zweite Niederlage im zweiten Spiel mussten auch die Damen 50 am Samstag in Sindelfingen hinnehmen. Beim 2:7 Endstand gelangen nur Christa Csok und Sieglinde Paetz zwei Siege. Wie erwartet erweist sich die Oberliga als große Herausforderung für die Damen, die jedoch durch den Modus von Hin- und Rückspielen immer noch die Chance haben, sich auf ihre Gegner einzustellen und im Verlauf der weiteren Saison den einen oder anderen Punkt auf ihrem Konto zu verbuchen.

Auch die Herren 65 konnten in dieser Saison noch nicht punkten. Die nach Leistungsklassen deutlich höher eingestuften Herren des TSB Horkheim wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und bauten ihre Tabellenführung mit einem klaren 5:1 aus. Klaus Ruggaber vom RTC behielt als Einziger in seinem Match die Oberhand und beim spannenden Match-Tiebreak die Nerven; mit 3:6, 6:3, 11:9 gelang ihm gegen seinen immerhin 6 LK-Stufen besser notierten Gegner ein bemerkenswerter Sieg.

Für die Damen 40 als frischgebackene Aufsteigerinnen in die Verbandsliga wird die Luft bereits nach dem zweiten von fünf Spieltagen merklich dünner. Gegen die in allen Belangen deutlich überlegenen Ilsfelderinnen war in keiner Einzelbegegnung ein Sieg möglich. Der Siegpunkt von Martina Bauer/Christa Csok im Doppel war somit nur Ergebniskosmetik zum 1:8 Endstand.

Ebenfalls auf der Verliererseite fanden sich die Herren 30 nach der Begegnung gegen den TC Ottmarsheim wieder. Gegen die stark aufgestellten Gäste konnte nur Sascha Volk im Einzel punkten. In den abschließenden Doppeln hingegen zeigten die RTC Herren noch einmal Moral und mannschaftliche Geschlossenheit: Patrick Dinger/Sascha Volk und Sebastian Winter/Andreas Schmidt konnten die Partien jeweils für sich entscheiden. Dennoch bedeutet der 3:6 Endstand nun den letzten Tabellenplatz und in den verbleibenden 3 Spielen müssen dringend Siege her um den Abstieg zu verhindern.

Für den einzigen Lichtblick an diesem Wochenende sorgten zwei Herrenmannschaften. Die Herren 40, waren in der Verbandsliga am Sonntag Gastgeber des TC Weissenhof; Heiko Lorenz, Christian Gratz und Dirk von Hacht sorgten mit ihren Siegen im Einzel für einen spannenden Zwischenstand von 3:3 vor den Doppelpartien. Die Paarungen Jens Stottmeister/Oliver Wimhofer, Heiko Lorenz/Christian Gratz und Michael Herbst/Dirk von Hacht ließen nichts mehr anbrennen und erkämpften sich in jeweils zwei Sätzen den 6:3 Gesamtsieg und damit auch den Platz an der Tabellenspitze. Zu ihrem ersten Siegpunkt kam die neu gemeldete, aktive Herrenmannschaft. Yannick Braun und der „Baumeister-Express“ mit Ralph, Raphael und Maxime waren nicht zu stoppen und besiegten in ihrem Heimspieldebüt mit einem klaren 5:1 die Gäste des TC Bönnigheim.

Kommentarfunktion ist deaktiviert