Gelungener Saisonauftakt für den RTC Marbach

-Vier Mannschaften starten siegreich in die neue Runde-

Zum Start der Verbandsspielrunde präsentierten sich die Spieler und Spielerinnen des Marbacher Tennisclub Rielingshausen in bester Verfassung. Nur die Herren 65 hatten als Aufsteiger mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Bereits am vergangenen Mittwoch bestritten die Oberliga-Neulinge ihr erstes Auswärtsspiel bei TA TSV Georgii Allianz in Stuttgart. Wolfgang Menke und Franz Urlauber konnten sich beide im Match-Tiebreak durchsetzen und sorgten für einen 2:2 Zwischenstand. In den Doppelbegegnungen spielten die Gastgeber dann allerdings ihre ganze Klasse aus und sicherten sich mit insgesamt 4:2 den Heimsieg.

Mehr Erfolg war der Herren 70-Mannschaft um Spielführer Ulrich Kolb vergönnt. Die Aufsteiger aus der Bezirksstaffel zeigten sich unbeeindruckt von der höheren Liga und spielten gewohnt sicher und nervenstark auf. Hans Spantig und Klaus Ruggaber waren in den Einzelbegegnungen erfolgreich. Während Ruggaber seinem Gegner beim 6:2, 6:2 kaum eine Chance ließ, ging Spantig beim 5:7, 7:6; 10:6 über die volle Distanz und bewies einmal mehr Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Die Doppelpaarungen Spantig/Emmert und Kolb/Ruggaber konnten anschließend weitere zwei Siegpunkte erspielen. Mit einem 4:2 Erfolg im Gepäck treten die Herren nun am kommenden Donnerstag beim Lokalderby in Erdmannhausen als Tabellen-Zweiter an.

Die Damen 50 hatten vergangenen Samstag gegen die Spielerinnen aus Michelfeld Heimrecht. Die Hohenloherinnen präsentierten sich auf den ersten drei Positionen sehr stark und konnten die Begegnungen jeweils in zwei Sätzen für sich entscheiden. Sieglinde Paetz, Danica Latzko und Erika Seitel sorgten mit starken Nerven und viel Kampfgeist für das 3:3 Zwischenergebnis. Mit einer taktisch klugen Doppelaufstellung holten sich die Damen im Anschluss die benötigten zwei Punkte zum 5:4 Gesamtsieg. Hier waren die Paarungen Csok/Latzko und Paetz/Seitel erfolgreich. Danica Latzko, die für die Damen 50 ihre erste Saison spielt, gab mit zwei Siegen einen gelungenen Einstand.

Ebenfalls nichts für schwache Nerven war das Heimspiel der Damen 40 gegen die TA TSV Künzelsau. Die RTC-Damen hatten sich als Aufsteiger gegen den Absteiger aus der Oberliga keine allzu großen Chancen ausgerechnet und auch die Spielergebnisse aus Begegnungen der Vorjahre sprachen klar für die Gäste. Ähnlich wie bei den Damen 50 gab es auch hier auf Position 1 und 2 wenig zu holen, die ersten zwei Spielpunkte gingen an Künzelsau. Simone Andreß und Martina Bauer gelang durch ihren sehr konzentrierten Auftritt jeweils ein Sieg in zwei Sätzen. Natalie Brandt und Petra Essig konnten sich beide nach verlorenen ersten Sätzen bis in den Match-Tiebreak retten und blieben auch dort einmal mit 11:9 und einmal mit 13:11 siegreich. Wie wichtig der 4:2 Einzelstand war, zeigte sich in den anschließenden Doppelbegegnungen. Zum Sieg musste ein Doppel gewonnen werden; entsprechend taktisch wurde aufgestellt. Während von Hacht/Brandt im ersten Doppel wie eingeplant, chancenlos waren, lag die größte Verantwortung auf der Paarung Andreß/Bauer im dritten Doppel. Auch hier musste am Ende der Match-Tiebreak entscheiden, den sich die beiden Damen aber mit 10:2 nicht nehmen ließen. Sehr unerwartet aber umso glücklicher konnten die Aufsteiger einen wichtigen Punkt zum Klassenerhalt feiern.

Erfolgreich in die Saison starteten auch die erstmals mit dem TC Steinheim als Spielgemeinschaft gemeldeten Herren 30. Die Mannschaft trägt ihre Heimspiele in Steinheim aus, dort begrüßte sie am vergangenen Sonntag die Gäste des TC Ottmarsheim. Heiko Kropsbauer, Simon Böpple und Dennis Dehouche erspielten die ersten drei Einzelpunkte, so dass beim 3:3 vor den Doppelbegegnungen beide Mannschaften zum Sieg zwei Punkte benötigten. Die neu formierte Mannschaft der Gastgeber präsentierte sich bestens eingespielt und löste diese Aufgabe mit Bravour: Simon Böpple und Andreas Schmidt ließen sich vom 1:6 im ersten Satz nicht aus der Ruhe bringen und erkämpften sich den Sieg in insgesamt drei Sätzen. Heiko Kropsbauer und Dennis Dehouche gaben sich beim 6:0 und 6:2 keine Blöße. Die anderen Mannschaften der Gruppe waren an diesem Wochenende noch spielfrei, so dass sich eine einigermaßen aussagekräftige Tabelle erst nach der nächsten Begegnung der Spielgemeinschaft gegen Hemmingen ergibt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert