Herren 55 ungeschlagen auf Erfolgskurs

Mit dem zweiten 8:1-Sieg in Folge untermauern die Herren 55 ihre Aufstiegsambitionen in der Bezirksliga. Den Gästen aus Nordheim gelang lediglich ein Einzelsieg, alle anderen Begegnungen wurden klar von den RTC-Herren dominiert. In der zweiten Begegnung, die am vergangenen Samstag zeitgleich beim RTC Marbach ausgetragen wurde, behaupteten sich die Herren 40 gegen den stark favorisierten TC BW Zuffenhausen knapp mit 5:4. Den stark aufspielenden Gästen konnten in den Einzeln Michael Herbst, Oliver Wimhofer und Kadir Yildirim Paroli bieten und die Partie somit offen halten. Jens Stottmeister musste sich nach einem gewonnenen ersten Satz seinem immer besser ins Spiel kommenden Gegner im Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. Die Doppelpaarungen Stottmeister/Wimhofer und von Hacht/Pätzold steuerten die noch fehlenden Punkte zum Gesamtsieg bei, wobei vor allem Dirk von Hacht und Jörg Pätzold noch einmal für Spannung sorgten. Nach deutlich verlorenem ersten Satz drehten sie die Partie und behielten auch im Match-Tiebreak die Nerven, der dann knapp aber verdient mit 10:8 an das RTC-Doppel ging.

Weniger Fortune hatten die Herren 30 der Spielgemeinschaft RTC Marbach/TC Steinheim. Mannschaftsführer Rouven Vogg war mit seinen Spielern am vergangenen Sonntag zu Gast beim TA GSV Hemmingen. Die Gastgeber wurden ihrer Rolle als Tabellenführer durchaus gerecht und setzten sich klar mit 6:3 gegen die Spielgemeinschaft Marbach/Steinheim durch.

Ein rabenschwarzes Wochenende hatten die RTC-Damen zu verkraften. Nachdem sowohl die Damen 40 als auch die Damen 50 bei ihren Auftaktbegegnungen vor zwei Wochen knappe Siege feiern konnten, kassierten beide Mannschaften am vergangenen Wochenende in der zweiten Runde jeweils die Höchststrafe. Die Damen 50 konnten in Schlechtbach immerhin in drei Einzelbegegnungen einen Match-Tiebreak erzwingen, hatten jedoch in keinem Spiel das bessere Ende für sich und mussten den Gegnerinnen zum 9:0-Sieg gratulieren. Noch deutlicher fiel die Begegnung der Damen 40 in Obersulm aus. Hier gab es für das RTC-Team nur in einer Doppelbegegnung im Match-Tiebreak die Möglichkeit, einen Ehrenpunkt zu retten. Aber auch hier erstickten die deutlich überlegenen Gegnerinnen die Hoffnung im Keim und führen nun die Tabelle ungeschlagen mit einer Matchbilanz von 17:1 an. Beide Damen-Mannschaften haben allerdings mit ihren Auftaktsiegen bereits wichtige Schritte in Richtung Klassenerhalt geschafft und können in den noch ausstehenden drei bzw. vier Begegnungen weitere Punkte sammeln.

Kommentarfunktion ist deaktiviert