Erste Niederlage der RTC-Oberliga-Herren gegen den Tabellenführer

 

Dass gegen den bisher überlegen agierenden Tabellenführer aus Rommelshausen die erste Niederlage drohen könnte, war der Spielgemeinschaft der Herren 40 aus Marbach und Steinheim durchaus bewusst. Dass diese allerdings mit 9:0 ausfallen würde, hatte man so nicht auf dem Zettel. Immerhin gelang Michael Herbst im Einzel und den Doppelpaarungen Herbst/von Hacht und Stottmeister/Wimhofer je ein Satzgewinn. Die anschließenden Match-Tiebreaks gingen dann jedoch trotz erbittertem Widerstand an die Gastgeber aus dem Remstal, die damit ihre Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauerten. Die geschlagenen Gäste finden sich aktuell auf dem dritten Tabellenplatz wieder.
Auch die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft RTC Marbach/TC Steinheim, die Herren 30, konnte am vergangenen Samstag auf der heimischen Anlage nicht punkten. Mit 3:6 unterlagen sie den Gästen der SPG Bönnigheim/Cleebronn 1 und benötigen nun im letzten Spiel gegen das Schlusslicht TA TSV Bietigheim einen Sieg um sich den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern.

Auf einer Erfolgswelle schwimmen dagegen die aktiven Herren, die in einer Spielgemeinschaft mit Affalterbach ungeschlagen und mit insgesamt nur drei verlorenen Partien die Tabelle der Bezirksstaffel anführen. Nach dem 4:2-Auftakt gegen Kirchheim setzten Fabian Hild, Tobias Heermann, Yannick Braun und Robin Peschl ihre Siegesserie am vergangenen Sonntag mit einem 5:1-Erfolg gegen die TA TGV Beilstein fort.

Mit der dritten Niederlage im dritten Spiel befinden sich die Herren 65 zur Halbzeit am Tabellenende und können sich aus dieser misslichen Lage nur durch einen Kraftakt in den verbleibenden drei Begegnungen noch retten.

Ebenfalls die Hälfte der Begegnungen absolviert haben die Herren 70 in der Staffelliga. Insgesamt 2:1 Punkte bedeuten aktuell Tabellenplatz drei, punktgleich mit dem TC Möglingen auf Platz zwei. Am vergangenen Donnerstag bestritten die Herren ihr Heimspiel gegen die TA TSV Hemmingen. Hans Spantig, Walter Emmert und Klaus Ruggaber punkteten in den Einzeln. Ulrich Kolb lieferte sich mit seinem Gegner ein spannendes Duell, musste diesem dann aber nach dem mit 10:12 denkbar knapp verlorenen Match-Tiebreak gratulieren. In den Doppeln dominierten die RTC-Herren klar und kamen so verdient zum 5:1 Erfolg.

Neben den aktiven Herren sind auch die Herren 55 in dieser Saison weiter ungeschlagen und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze bei der letzten Begegnung gegen den TC Wurmberg/Neubärental aus. In der Besetzung Thilo Schick, Joachim Brandt, Ralf Ulmer, Ralph Baumeister, Manfred Schwarz, Harald Kautter (Einzel) und Stephan Schmidt (Doppel) kamen die Herren zu einem deutlichen 8:1-Sieg.

Die zweite Niederlage in Folge müssen die Damen 50 verkraften, die sich am Wochenende gegen die Gäste aus Asperg nicht durchsetzen konnten. Beim 3:6 Endergebnis konnten nur Christa Csok und Inge Eisenmann in den Einzeln sowie das Doppel Sabina von Hacht/Danica Latzko im Doppel punkten. Ein Heimsieg am nächsten Samstag gegen Morsbach wäre den Damen sehr zu wünschen; mit einem Erfolgserlebnis könnten sie sich in die Tabellenmitte vorarbeiten.

Einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt haben die Damen 40 mit einem 6:3-Erfolg in Besigheim geschafft. Nachdem die RTC-Damen in den vergangenen drei Jahren zwischen Bezirksoberliga und Verbandsliga „Fahrstuhl gefahren“ sind, zeichnet sich nun dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung der sichere Klassenerhalt ab. Mit wenigstens einem Sieg in den noch verbleibenden zwei Begegnungen wäre das Saisonziel aus eigener Kraft erreicht.

Natalie Brandt

Kommentarfunktion ist deaktiviert