Marbacher Tennis-Stadtmeisterschaften mit neuem Turniermodus

Bereits zum 34. Mal wurden die traditionellen Marbacher Tennis-Stadtmeisterschaften am vergangenen Samstag auf der 6-Feld-Anlage des Rielingshäuser TC Marbach ausgetragen.

Für die als LK-Tagesturnier in den Konkurrenzen Herren 40- und Herren 50-Einzel (Leistungsklassen 6-16) ausgeschriebenen Meisterschaften hatten insgesamt 17 Spieler gemeldet, die zum Teil auch von außerhalb des Bezirks A (Neckar-Enz) des Württembergischen Tennisbundes kamen. Es waren Meldungen aus Nellingen, Stuttgart (Weißenhof und Weilimdorf), Tübingen, Hegnach, Oedheim und Höfen-Baach sowie aus dem Bezirksgebiet (Ilsfeld, Abstatt, Gemmrigheim, Bietigheim-Bissingen und Sersheim) eingegangen.

Zum ersten Mal wurden die Stadtmeisterschaften dabei als Tagesturnier im sogenannten Spiralmodus gespielt, für jeden Spieler galt es zwei Matches zu bestreiten.

Die 4 gemeldeten Spieler des veranstaltenden Rielingshäuser TC Marbach schnitten dabei erfolgreich ab. Die Spieler mit den höchsten Leistungsklassen, Jens Stottmeister (LK 8) und  der Sportwart des Rielingshäuser TC Marbach, Dirk von Hacht (LK 11) gewannen dabei alle ihre Matches.

Die Turnierleitung um Michael Herbst und Heiko Lorenz, sowie Oberschiedsrichterin Carmen Siepmann hatte das Turniergeschehen stets im Griff.

Der Thekendienst des RTC hatte für das leibliche Wohl gesorgt. Gegen Abend gab es als Ausklang eine Cocktailparty und das bei bestem Wetter.

 

Hasso Maurer

Kommentarfunktion ist deaktiviert